Alle anpacken

Weit über 100 neue Erstsemester, Quereinsteiger und Vorkursler fanden sich zum Start des neuen Semesters in der Aula des Overberg-Kollegs ein, um das Abitur auf dem Zweiten Bildungsweg zu erwerben.

Das Motto, das das Vorbereitungsteam für die Neuen ausgesucht hatte, „Nicht einpacken, sondern anpacken“, verwies dabei nicht etwa auf die laufenden Umbauarbeiten im Kolleg, sondern sei, wie Schwester Bärbel in ihrer Predigt verdeutlichte, eine Ermutigung an alle, sich mit ihren individuellen Talenten und Begabungen einzubringen und das Miteinander am Kolleg gemeinsam zu gestalten. Das Ersti-Geschenk für die neuen Overbergianer – Werkzeug – ließ bei der einen oder dem anderen allerdings doch vielleicht Zweifel aufkommen, ob man in den nächsten Tagen und Wochen nicht doch noch aktiv beim Umbau eingespannt werden würde.

Zuvor war im Gottesdienst die Semesterkerze entzündet worden, die nun bei allen wichtigen Anlässen für das neue Semester, z.B. bei den Abiturprüfungen, brennen wird.

Nach der Begrüßung der neuen Studierenden durch Schulleiter Ansgar Heskamp und die Koordinatorin der Einführungsphase Monika Jurisch und der Einteilung in ihre neuen Klassen machten sich Erstis, Quereinsteiger und neue Vorkursler zu Klassenfotos und Hausbegehung auf, bevor man sich schließlich gemeinsam wieder in der Aula zum traditionellen Frühstück traf.

Am Donnerstag brachen die frischgebackenen Erstsemester dann zur Erstsemesterfahrt nach Haltern auf. Hier hatten sie in lockerer und entspannter Atmosphäre ausgiebig Gelegenheit, sich untereinander kennen zu lernen und sich mit den schulischen Angeboten des Overberg-Kollegs sowie den unterschiedlichen Beratungsangeboten am Kolleg vertraut zu machen.

Wir wünschen allen neuen Overbergianern einen guten und erfolgreichen Start ins neue Semester – den „alten Hasen“ natürlich auch!