Ausflug zur Hauptkläranlage

Am Dienstag, dem 23.05.2017 besuchten wir, der Biologie LK des 3. Semesters, gemeinsam mit unserer LK-Lehrerin Frau Behner die Hauptkläranlage in Münster.

Mit zwei Autos fuhren wir zu der Kläranlage in der Coerheide. Unsere
Führung, Herr Norbert Langen, hieß uns nach Ankunft herzlich willkommen, sodass es nicht schwer fiel, sich direkt wohl zu fühlen. Nach einer kurzen Einführung konnten wir auch schon das Gelände betreten. Bis hierhin alles gut. Ein schöner Spaziergang bei strahlender Sonne, einige lachen, andere schießen Selfies. Wer hätte gedacht, dass sich das schöne Bild in wenigen Minuten ändern würde?

Eine Überraschung lauerte schon mit intensiver Duftnote auf uns. Nichtsahnend tappten alle der Reihe nach in die Falle, die im Zulaufbauwerk auf uns wartete, und plötzlich erfasste es jede/n Einzelne/n – ein Geruch, der nur schwer zu beschreiben ist, wenn man ihn nicht selbst miterlebt hat. Das Geschrei der Kursteilnehmer*innen war wie Musik in den Ohren von Herrn Langen – es sei ein Ritual der Mitarbeiter, die Führungen mit dem Durchgang durch das Zulaufbauwerk zu beginnen, sagte er.

Nach dem amüsanten Schock beruhigten sich alle wieder und wir versammelten uns nahe dem Sandfang, einer der Stationen, die für die Wasserreinigung immens wichtig ist. Detailliert wurden wir über allgemeine Fakten und Reinigungsprozesse der Kläranlage aufgeklärt: Themen wie Dephosphatierung, Nitrifikation oder Denitrifikation standen auf dem Programm.

Abschließend denke ich, war es eine erlebnisreiche, wenn auch nicht gut riechende Erfahrung, die jeder, der sich schon die Frage „Was passiert eigentlich mit meinem Abwasser?“ gestellt hat, mal machen sollte.
Einen herzlichen Dank spreche ich im Namen des Bio-LKs des 3. Semesters an Herrn Langen aus, der uns eine tolle Führung beschert hat.

(Rafael Bastians)