Ehemaligentreffen

Die 68iger

Etwa zwanzig Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 1968 trafen sich am Freitag, 28. September, zur Feier ihres 50jährigen Abiturs in den ehemaligen „heiligen Hallen“ des Overberg-Kollegs.

Womöglich erst an der Stimme oder am Lachen erkannten einige sich schließlich und freuten sich herzlich über das Wiedersehen.

Über Kaffee und Keksen wurden lebhaft zahlreiche Anekdoten von früher ausgetauscht, die damaligen Zeiten beschworen und von Erlebnissen aus dem Wohnheim nebenan berichtet, in dem man zunächst hatte kostenlos logieren dürfen, um es „trocken zu wohnen“.

Zur Freude aller war sogar Frau Tuchmann, die Witwe des ehemaligen Klassenlehrers gekommen.

Beim Rundgang über die „Schul-Baustelle“ staunte manch einer über die moderne Einrichtung und Technik in den renovierten Räumen und freute sich, dass „dem Bischof das Overberg-Kolleg so viel wert ist, dass es von Grund auf saniert wird“.

Nach dem gemeinsamen Foto in der Sonne wurde die Wiedersehensfeier mit dem ehemaligen Kollegleiter, Herrn Wacker, in einem nahegelegenen Restaurant fortgesetzt.

(S. Bertram)