Meta/Physik

Wo endet die Physik und wo beginnt die Metaphysik? Diese und andere Fragen waren Inhalt des Vortrags von Professor Dr. Münster am 14.03.18. Professor Dr. Münster folgte an diesem Tag der Einladung des Projektkurses „Physik und Religion“ und rundete damit den physikalischen Teil ab.

In seinem Vortrag legte er großen Wert auf eine klare Abgrenzung zwischen der Physik, welche erkenntnisorientiert arbeite, und der Metaphysik. „Die Physik versucht die Eigenschaften, sowie die Bausteine der Materie und die zwischen ihnen wirkenden Kräfte in festen Naturgesetzen zu vereinen“, so Münster. Alles was darüber hinaus ginge, z.B. die Frage ob eine Weltformel möglich sei, gehöre der Metaphysik an. Dies habe schon der Philosoph Kant als Vorreiter der Metaphysik im Jahr 1821 festgemacht, indem er sagte, die Metaphysik sei die Wissenschaft, die über die Grenzen der Natur hinausblicke.

Anschließend fand noch eine offene Fragerunde statt, in der auch Fragen, die über das Physikalische hinaus gingen, willkommen waren und diskutiert wurden.

(Andre Schulte, 4. Semester)