Französisch

Wir

K. Badde-Struß, M. Jurisch-Meyer zum Farwig, B. Lensing-Kruse, M. Winkel

Warum eigentlich Französisch lernen?

Die Kenntnis einer zweiten Fremdsprache nach Englisch hat Auswirkungen auf Ihr Berufs- und Privatleben: insbesondere das Französische als Sprache unserer wichtigsten Nachbarn eröffnet Ihnen dabei berufliche Perspektiven in Europa und in der ganzen Welt. Der Französischunterricht bietet vielfältige Einblicke in „Land und Leute“ und ermöglicht ein lebendiges Miteinander mit französischsprachigen Menschen.

Brauche ich Vorkenntnisse?

Der Unterricht in den ersten Semestern wendet sich an „reine Anfänger“. Die Sprache wird von Grund auf gelernt (nach dem Lehrbuch Génération pro, Bd. 1 / Klett-Verlag). Vorkenntnisse aus der Schulzeit sind hilfreich und können den Wiedereinstieg erleichtern, werden aber nicht vorausgesetzt.

Französisch bis zum Sprachnachweis oder mit ins Abitur?

Französisch muss für den Nachweis der 2. Fremdsprache drei Semester lang belegt werden. Der Grundkurs des 3. Semesters schließt mit dem Nachweis der 2. Fremdsprache ab, wenn die Abschlussnote mindestens ausreichend ist. Nach dem Erwerb der 2.Fremdsprache am Ende des 3.Semesters kann Französisch als Grundkurs weiter belegt werden und als drittes oder viertes Abiturfach gewählt werden.

Da nicht alle Studierenden am Overberg-Kolleg im ersten Semester beginnen, gibt es zwei verschiedene Kurstypen zum Erwerb der zweiten Fremdsprache.

a) Vormittagskurs:

Studierende, die im ersten Semester beginnen, belegen den Französischunterricht im 1. und 2. Semester jeweils 6-stündig und im 3. Semester als 3-stündigen Grundkurs, der bis zum Abitur geführt und als schriftliches oder mündliches Abiturfach gewählt werden kann. (Quereinsteiger, die bereits den Nachweis der 2. Fremdsprache haben, sind im Grundkurs des 3. Semesters sehr willkommen).

b) Nachmittagskurs:

Studierende, die im zweiten oder dritten Semester als Quereinsteiger (ohne Nachweis der 2. Fremdsprache) beginnen, belegen drei Semester lang einen semesterübergreifenden Nachmittagskurs mit 4 Stunden pro Woche. Dieser Kurs führt nicht zum Abitur.

Wie sieht der Unterricht aus?

Nach ca. einem Jahr sind Sie in der Lage, sich im französischsprachigen Ausland in einfachen Alltagssituationen zu äußern (Personen vorstellen, über Hobbies, Familie, Wohnung, Beruf reden, Verkaufsgespräche führen etc.). In der anschließenden Kursphase orientieren sich die Themen an den Vorgaben des Zentralabiturs, z.B. Alltag, Freizeit, Berufsleben in Frankreich und Deutschland, aktuelle Entwicklungen in Paris und in den frz. Regionen etc.

Im Französischunterricht wird viel Wert auf Kommunikation und kooperative Übungsformen gelegt, um Wortschatz und Grammatik, Hör-/Sehverstehen und Leseverstehen zu trainieren. Die mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit wird anhand authentischer Sprech- und Schreibanlässe trainiert.

Was ist eigentlich dieses DELF-Diplom und wo kann ich das machen?

Hierbei handelt es sich um ein französisches Sprachdiplom, das jedes Jahr vom Institut Français auf verschiedenen Niveaustufen angeboten wird. Interessierte Studierende können am Overberg-Kolleg an einer DELF-AG teilnehmen, um mit Hilfe gezielter Vorbereitung ein anerkanntes Zertifikat zu erwerben, das beispielsweise einer Bewerbung beigelegt werden kann.

Und sonst?

Bei uns am Overberg-Kolleg haben Sie die Möglichkeit, einmal im Jahr freiwillig am sogenannten Internet-Team-Wettbewerb Französisch teilzunehmen, der an unserer Schule durchgeführt wird.

Nach vielen Jahren Austausch mit einem Lycée in Münsters Partnerstadt Orléans sind wir aktuell auf der Suche nach einer neuen Partnerschule und/oder der Möglichkeit Studienfahrten bzw. Exkursionen anzubieten.

Mehr

Wer noch mehr über das Fach Französisch, Klausuren, Themen oder Leistungsbewertung wissen möchte, kann sich mithilfe der Links auf der rechten Seite genauer informieren.