Autorenlesung mit Ehemaligem

Autorenlesung mit dem ehemaligen Overbergianer Heinrich von der Haar

02.09.2022, ab 18.00 Uhr im Overberg-Kolleg, Münster

Am 02.09.2022 findet im Overberg-Kolleg eine Autorenlesung des ehemaligen Overbergianers Dr. Heinrich von der Haar statt. Studierende, Ehemalige und Interessierte sind herzlich dazu eingeladen. Es folgen einige Informationen zur Veranstaltung sowie zum Autor und seinem Werk.

Zum Autor:

Heinrich von der Haar wurde 1948 in Hopsten im Münsterland geboren.

Als siebtes von elf Kindern wuchs er mit seinen Geschwistern auf einen kleinen Bauernhof auf. Sein Leben war geprägt von der Arbeit in der Landwirtschaft, Ärmlichkeit einer kleinbäuerlichen Großfamilie und dem katholisch dörflichen Milieu.
Nach dem Besuch der katholischen Volksschule wechselte er zur Handelsschule nach Ibbenbüren. Anschließend absolvierte er eine Banklehre. Auf dem zweiten Bildungsweg erwarb er am bischöflichen Overberg Kolleg in Münster 1970 das Abitur. Anschließen ging er zum Studium nach Berlin. Er studierte Soziologie, Philosophie, Betriebswirtschaft und Wirtschaftspädagogik. 1982 wurde er an der TU Berlin zum Dr, phil. promoviert. Nach dem Studium unterrichtete er als Berufschullehrer am Oberstufenzentrum Handel in Berlin-Kreuzberg.
Als Studiendirektor für Politik und Fachseminarleiter war er beim Berliner Schulsenat tätig.
Seit dem Jahr 2000 ist Heinrich von der Haar als Schriftsteller tätig. Auslöser seiner schriftstellerischen Tätigkeit waren Gewalt- und Missbrauchserfahrungen in seiner Kindheit und im beruflichen Umfeld.

In seinem ersten Roman „Mein Himmel brennt“ beschreibt Heinrich von der Haar die Verhältnisse im Münsterland der 50ziger Jahre. Der Roman trägt autobiographische Züge, er beschreibt Traditionen, Lebenssituationen, Tabus und Tabubrüche.

weitere Informationen: www.HeinrichvonderHaar.de

Zum Werk: