Design Thinking

Lehrende des Overberg-Kollegs nahmen in der letzten Woche an einer Fortbildung zum Thema „Design Thinking in MINT” teil. Die Fortbildung wurde von der Siemens Stiftung angeboten und fand in einer innovativen Location in Hamburg statt.

Design Thinking ist eine kreative Methode, um komplexe Probleme anzugehen. Die Methode fördert Neugier, Engagement, Empathie, Innovationsfähigkeit, selbstständiges und kritisches Denken, insbesondere in den MINT-Fächern. Lehrkräfte moderieren den Prozess.

Design Thinking lässt sich ideal mit den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen verknüpfen, die einen thematischen Rahmen für einen fächerübergreifenden MINT-Unterricht bieten. Diese Ziele behandeln ökonomische, soziale und ökologische Herausforderungen des 21. Jahrhunderts mit globalem und lokalem Bezug, wobei Design Thinking dazu beiträgt, komplexe Probleme wie sauberes Trinkwasser oder nachhaltige Energiegewinnung zugänglich zu machen. Am Kolleg sollen Studierende demnächst Erfahrungen mit Design Thinking machen können.