Nach dem Overberg

Wir freuen uns immer, von ehemaligen Overbergianer*innen zu hören

Ganz besonders natürlich, wenn sie das Overberg-Kolleg als Schule des Zweiten Bildungsweg erfolgreich für einen Neubeginn nutzen konnten. So einen erfolgreichen Neubeginn kann der aus Ahaus stammende Overbergianer Ulrich Boom vorweisen. Nach der Ausbildung als Bauzeichner kam Ulrich Boom ans Overberg-Kolleg, wo er sein Abitur auf dem Zweiten Bildungsweg erwarb. Anschließend studierte er Theologie, wurde Priester und schließlich sogar Weihbischof in Würzburg. Nun ist er zum Diözesan-Administrator des Bistums Würzburg gewählt worden und leitet das Bistum, bis ein neuer Bischof ernannt ist. Herzlichen Glückwunsch aus dem Overberg-Kolleg!

Nicht nur sein beruflicher Werdegang soll hier allerdings erwähnt werden, sondern auch sein couragiertes Verhalten im Umgang mit diskriminierendem Gedankengut.

Als Pfarrer von Miltenberg verhinderte Boom eine Kundgebung einer NPD-Jugendorganisation durch das Geläute seiner Stadtpfarrkirche St. Jakobus, indem er die Veranstaltung 20 Minuten lang einfach „niederläutete“. Dafür wurde er sogar mit dem „Aschaffenburger Mutig-Preis“ ausgezeichnet.

(Bericht vom 27. September 2017)

Unter dem link rechts könnt Ihr noch mehr über Ulrich Boom erfahren.

 

 

Wir berichten über Ehemalige

Wir möchten die Vita von Ulrich Boom zum Anlass nehmen, um Euch zukünftig auch noch weitere erfolgreiche Overbergianer*innen vorzustellen. Ihr dürft gespannt sein.

Und was “Erfolg” ist, definieren wir alle unterschiedlich!! Wenn Ihr jemanden kennt, den wir an dieser Stelle einmal vorstellen sollten, sendet uns eine Nachricht an ehemalige@overberg-kolleg.de.